in Trial
Zuletzt aktualisiert: 19 April 2018
in Trial
Zuletzt aktualisiert: 05 April 2018

Am Samstag, 31.03., fand auf dem Vereinsgelände das erste Schnuppertraining für die E-Trial-Kids statt. Es kamen 15 Kinder, die zum ersten mal auf einer Trialmaschine standen. Nach einigen Übungsrunden waren bereits erhebliche Fortschritte zu erkennen und es fuhren bereits alle im Stehen.

Auf den Elektro-Trials von Zweiradsport Neukirchen aus Grossheubach, konnten die Kids ausgiebig testen. Matthias lies es sich nicht nehmen die erste Einführung an den Maschinen selbst vorzunehmen. Anschliessend machten Oli und Torsten dann die Übungsrunden und kamen auch ganz schön aus der Puste tongue-out  Mit einer Portion Mut machten sich dann die ersten an eine leichte Slalomstrecke und die Kinder waren vor Begeisterung kaum noch in ihrem Tatendrang zu bremsen.

Auf jeden Fall bleibt das keine einmalige Veranstaltung und wir werden bald die nächste Schnupperstunde und Training für die Kids anbieten. Bis dahin verbleiben Oli und Torsten mit sportlichen Grüssen und freuen sich auf den engagierten Nachwuchs laughing

 

Geländeerweiterung 2018
in Trial
Zuletzt aktualisiert: 04 März 2018
in Trial
Zuletzt aktualisiert: 17 Februar 2018

 

Für die Ausrichtung suchen wir jederzeit helfende Hände. Wer Interesse hat, kann sich melden untern : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

in Trial
Zuletzt aktualisiert: 28 November 2017

hier ein paar Videos vom Marathon Trial



 

Zuletzt aktualisiert: 28 November 2017

Volles Haus: Saisonabschluss des DMV-Gespanntrial-Championats und der Speedtrial-Challenge

 

Unweit der Main-Schleife bei Miltenberg war der MSC Großheubach am letzten September-Wochenende Gastgeber für die abschließenden beiden Läufe des DMV-Gespanntrial-Championats und der Speedtrial-Challenge des Jahres 2017.

Entgegen der Vorhersagen blieb der Regen aus. So konnte zwei Tage lang bei extrem angenehmen 15-20 Grad gefahren werden. Dass so manches Team trotzdem kräftig ins Schwitzen kam, lag deshalb eindeutig an den wunderbar gesteckten, anspruchsvollen Sektionen, die die Duos auf ihren 100kg-Sportgeräten zu bewältigen hatten.

Wie üblich wurde im DMV-Championat in drei Klassen gestartet, während für die DMV-Speedtrial-Challenge klassenübergreifend an jedem Wettkampftag zwei Zeiten je Team in die Wertung kamen.

Die Nordlichter kommen: Die Pokalklasse (ehem. Anfänger) konnte mit Winfried Gaida einen weiteren hoffnungsvollen norddeutschen Neuzugang verzeichnen. Mit komplett neuem, selbstgefertigtem Gerät, viel Energie und großem Enthusiasmus ausgestattet, konnte er zusammen mit Beifahrer Bennet Wandrowski auf Anhieb mehrere Null-Sektionen einfahren.

Das zweite Gespann aus Norddeutschland verbuchte in seinem ersten kompletten Jahr sogar den ersten Wochenend-Sieg in dieser Klasse. Hauke Wandrowski und Sohn Bennet fuhren am Sonntag nahezu fehlerfrei nachdem sie am Samstag gegen die Seriensieger Walter Freiberg und Kerstin Sommer lediglich einen Punkt zurücklagen. Tochter Emily Wandrowski (6) ist inzwischen auch vom Gespannfieber infiziert und gab zusammen mit Papa ihr Debüt an diesem Wochenende. Zusammen mit einem weiteren inzwischen fertig gewordenen Drei-Krad aus dem Kieler Raum, freut sich die Gespanntrialgemeinde also über nunmehr vier Starter aus dem Norden für 2018.

Der Wettbewerb der Cup-Klasse (ehem. Fortgeschrittene) war eng wie nie mit 5 Gespannen, die auf vergleichbarem Niveau unterwegs waren. Am Ende siegten Jörg Günther und Gert Friedrich vor Willi Rüth und Ilka Börstinghaus sowie Jörg und Natalie Bernius auf dem dritten Rang.

In der Trophy-Klasse (ehem. Experten) erlebten die Zuschauer wieder einmal einen Dreikampf zwischen Hans-Werner und Christiane Bauss, dem Geschwisterpaar René und Jolanda van Saane sowie Hans Greiner´s Gespann, diesmal austariert von Ole Seibert. Die Niederländer gewannen den Samstag, Hans Greiner und Ole Seibert holten sich den Sieg am Sonntag nachdem Bauss/Bauss am letzten Tag verletzungsbedingt passen mussten.

In der Speedtrial-Challenge rückt das Feld langsam zusammen. Zwar konnten Van Saanes und Bauss/Bauss die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen, jedoch musste am Samstag für die Vergabe der Plätze 3-5 schon ein Stechen ausgefahren werden, da gleich drei Teilnehmer innerhalb von 2-zehntel Sekunden gemessen wurden. René und Jolanda van Saane siegten letztlich vor Hans-Werner und Christiane Bauss. Der dritte Rang ging an Hans Greiner und Ole Seibert.

Gespanntrial steht seit langer Zeit vor Allem für allerbeste Stimmung. Trotz ernsthaften Wettbewerbs bleibt die Fairness und der Spaß am gemeinsamen Fahren immer im Vordergrund. Da wird gern einmal zwischen durchaus konkurrierenden Teams beratschlagt welche Spur wohl am erfolgversprechendsten sein könnte. Da hilft man sich, nicht nur bei technischen Problemen.

Damit geht an dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Aktiven für ein ereignisreiches, positives Gespanntrial-Jahr 2017. Ebenso noch einmal Dank an den MSC Großheubach für einen perfekten Saisonabschluss, der Lust machte auf mehr im nächsten Jahr.

Patrick Mosses

 

Ergebnis Sidecartrial in Großheubach, 30. Sept. + 01. Okt. 2017:

Championat:

  1. Platz: René und Jolanda van Saane
  2. Platz: Hans Greiner und Ole Seibert
  3. Platz: Hans-Werner und Christiane Bauss
  4. Platz: Jörg Günther und Gert Friedrich
  5. Platz: Willi Rüth und Ilka Börstinghaus

Speedtrial:

  1. Platz: René und Jolanda van Saane
  2. Hans-Werner und Christiane Bauss
  3. Hans Greiner und Ole Seibert
  4. Patrick Mosses und Benjamin Herzog
  5. Peter Richter und Jendrik Seibert

 

 

in Trial
Zuletzt aktualisiert: 28 November 2017

Trialtraining am 04.11.2017

 

in Kart
Zuletzt aktualisiert: 05 Oktober 2017

Vom 23.09.-24.09.2017 fanden in Plettenberg (NRW) die beiden Endläufe zur Deutschen Meisterschaft im DMV Jugendkartslalom statt. Hier wurde Jona Lindner vom MSC Großheubach mit einer tollen Leistung und Nerven aus Stahl Deutscher Meister in der Altersklasse 2. Sein Freund und Mannschaftskollege Nick Schumann wurde Deutscher Vizemeister.

Die beiden jungen Männer (9 Jahre alt) lieferten sich schon im ersten Endlauf am Samstag einen tollen Fight, den am Ende Nick Schumann für sich entscheiden konnte. Er gewann den ersten Endlauf mit einem Vorsprung von 0,4 Sekunden und hatte einen Abstand von 2,6 Sekunden auf den Drittplatzierten. Der Endlauf besteht aus drei Einzelläufen bei denen der schlechteste gestrichen wird.
Am Sonntag wurden die Karten neu gemischt. Jona behielt die Nerven und holte Schritt für Schritt auf. Am Ende konnte er Nick genügend Zeit abnehmen und somit die Deutsche Meisterschaft für sich entscheiden. Es war ein wahrlich toller Kampf um Platz 1 der auch den anwesenden Zuschauern einen Schauer über den Rücken jagte.

In Klasse 2 startete Sophia Henn furios mit Traumzeiten und konnte den ersten Endlauf am Samstag mit einem tollen zweiten Platz beenden. An diesem Tag blieb Sie Fehlerfrei, was Ihr am Sonntag leider nicht gelang. Trotz toller Zeiten macht Sie Fehler und wurde mit Strafsekunden belegt. Aus diesem Grund konnte Sie den zweiten Platz nicht halten und wurde in der Endabrechnung zur Deutschen Meisterschaft elfte.

Unsere Youngster-Mannschaft trat das erste Mal bei einer Deutschen Meisterschaft an und konnte auf Anhieb denkbar knapp den vierten Platz erringen. Uns fehlten gerade mal 19 hundertstel Sekunden auf den dritten Platz, was in Addition auf Gesamt 12 Läufe zu sehen ist. Zudem waren wir so ziemlich die Mannschaft mit den jüngsten Fahrern. Bei den Youngsters fahren Marc Teubner (Klasse 3), Sophia Henn (Klasse 2), Jona Lindner und Nick Schumann (beide Klasse 1). Im nächsten Jahr wird Marc Teubner die Mannschaft verlassen und in die Seniorenmannschaft wechseln. Der Rest der Mannschaft kann nächstes Jahr den Angriff auf die Deutsche Meisterschaft erneut starten.

In Klasse 3 ging noch Leon Dambach als amtierender Vize-Hessenmeister und in Klasse 4 Patrick Aster als amtierender Hessenmeister an den Start. Beide wurden dieses Jahr trotz guter Zeiten vom Fehlerteufel verfolgt und konnten leider, auch aufgrund der extrem starken Konkurrenz, nicht ganz vorne mit fahren.

Die Trainer Robert Aster und Sven Lindner haben einen tollen Job gemacht und konnte die gesamte Truppe des MSC Großheubach immer wieder motivieren Höchstleistungen zu bringen. Im Namen der Kinder und Jugendlichen möchten wir uns alle recht herzlich für die tolle und erfolgreiche Saison bei Ihnen bedanken.

Plazierungen im Einzelnen:

Klasse 1:

1. Platz und Deutscher Meister 2017: Jona Lindner
2. Platz und Deutscher Vizemeister 2017: Schumann Nick

Klasse 2:

11. Platz : Sophia Henn

Klasse 3:

29. Platz : Leon Dambach

Klasse 4:

28. Platz : Patrick Aster

Youngsters-Wertung Mannschaft:

4. Platz : MSC Großheubach Youngsters
- Marc Teubner, Sophia Henn, Jona Lindner, Nick Schumann 

    

in Kart
Zuletzt aktualisiert: 05 Juni 2017

Nachdem es die ganze Nacht geregnet hatte, kam beim Aufbau die Sonne immer stärker durch die Wolken. Bis zum vorletzten Fahrer hatten wir Sonnenschein, danach kam dann doch noch der traditionelle Siegerehrungsregen.
Nach den ersten Läufen in Straßbessenbach, bei denen der Leistungsstand in der neuen Saison aufgezeigt wurde konnten wir beruhigt bei unserem Heimlauf in Großheubach antreten. Bei einigen unserer Starter konnten wir aufgrund sehr guter Trainingsleistungen
auf einige Überraschungen gefasst sein. So konnte der MSC Großheubach mit vier ersten Plätzen aufwarten. Dazu kamen noch vier zweite und zwei dritte Plätze. Am Start waren wir mit 17 eigenen Fahrern. Die Gesamtteilnehmerzahl in Großheubach
betrug 71 Fahrer.

Klasse 0:

1. Platz : Florian Henn
2. Platz : Alina Rösner

Klasse 1:

1. Platz : Jona Lindner
2. Platz : Schumann Nick
5. Platz : Jordan Paulus
9. Platz : Aleksander Pilipiec
10. Platz: Lea Herrmann

Klasse 2:

2. Platz : Sophia Henn
5. Platz : Tom Herrmann

Klasse 3:

1. Platz : Leon Dambach
3. Platz : Maresa Teubner
6. Platz : Jason Rösner
7. Platz : Marc Teubner
8. Platz : Marina Becker
10. Platz: Maike Schumann

Klasse 4:

3. Platz : Patrick Aster

Klasse 6:

4. Platz : Lukas Aster

Klasse 7:

2. Platz : Sven Lindner
4. Platz : Schumann Torsten
5. Platz : Sabine Dambach

Youngsters-Wertung Mannschaft:

1. Platz : MSC Großheubach Slalom Racer
             - Dambach Leon, Sophia Henn, Jona Lindner, Nick Schumann

Senioren-Wertung Mannschaft: (ab 2.Jahrgang Klasse 3 bis Klasse 6)

5. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 1
             - Lukas Aster, Patrik Aster, Maresa Teubner, Marc Teubner, Maike Schumann
9. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 2
             - Jason Rösner, Marina Becker, Tom Hermann, Jordan Paulus, Aleksander Pilipiec

    

 

in Kart
Zuletzt aktualisiert: 05 Juni 2017

Beim 3. Vorlauf zur Deutschen Meisterschaft in Zotzenbach konnten wir mit zwei ersten Plätzen die Dominanz des MSF Zotzenbach doch noch etwas brechen. Der MSF Zotzenbach nutzte aber den Vorteil seines Heimlaufes in fast allen Klassen rigoros aus. So konnten sich unser Florian Henn in Klasse 0 und Nick Schumann in Klasse 1 jeweils den Tagessieg holen. Unsere Youngster-Mannschaft mit Marc Teubner, Sophias Henn, Nick Schumann und Jona Linder bleib vom Zotzenbacher Erfolgszug auch nicht verschont und wurde nach drei Siegen in Folge auf den zweiten Platz verbannt. Weitere tolle zweite Plätze wurden von Alina Rösner (Klasse 0) und Jona Lindner (Klasse 1) eingefahren. Patrick Aster rundete unsere Podestplätze mit einem 3. Rang in der Klasse 4 ab.

Klasse 0:

1. Platz : Florian Henn
2. Platz : Alina Rösner

Klasse 1:

1. Platz : Schumann Nick
2. Platz : Jona Lindner
5. Platz : Jordan Paulus
9. Platz : Aleksander Pilipiec
11. Platz: Lea Herrmann

Klasse 2:

4. Platz : Sophia Henn
6. Platz : Tom Herrmann

Klasse 3:

4. Platz : Leon Dambach
5. Platz : Maresa Teubner
6. Platz : Marc Teubner
7. Platz : Marina Becker
8. Platz : Maike Schumann

Klasse 4:

3. Platz : Patrick Aster

Klasse 7:

5. Platz : Sven Lindner
14. Platz: Sabine Dambach
15. Platz: Torsten Schumann
16. Platz: Patrick Rösner

Youngsters-Wertung Mannschaft:

1. Platz : MSC Großheubach Slalom Racer
             - Marc Teubner, Sophia Henn, Nick Schumann, Jona Lindner,

Senioren-Wertung Mannschaft: (ab 2.Jahrgang Klasse 3 bis Klasse 6)

6. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 1
             - Patrik Aster, Leon Dambach, Maresa Teubner, Marina Becker, Maike Schumann

9. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 2
             - Tom Hermann, Jordan Paulus, Aleksander Pilipiec, Lea Herrmann, Alina Rösner

    

 

in Kart
Zuletzt aktualisiert: 05 Juni 2017

Bei herrlichem Wetter und sehr heißen Temperaturen kamen wir zum 4. DM- Vorlauf nach Fulda. Wie jedes Jahr war der lange Parcours für alle Fahrer eine Herausforderung die viel Konzentration und Ausdauer forderte. Besonders im ersten Durchgang vielen bei unseren Fahrern extrem viele Pylonen. In den weiteren Läufen wurde das zwar besser, aber ganz ohne ging es selten. Die Fahrer des MSC Fulda legten auf Ihrem Heimparcours glänzende Zeiten auf den Asphalt und stellten in den Klassen in denen Heimfahrer starteten, bis auf die Klasse 4, alle Sieger.
Die Fahrer des MSC Großheubach konnten dennoch drei erste Plätze holen. Dies war Jona Lindner (AK 1), Florian Henn (der alleine in seiner Klasse AK 0 startete) und mit hauchdünnem Vorsprung von 1,6 Sekunden die Youngsters-Mannschaft mit Jona Lindner, Marc Teubner, Sophia Henn, Nick Schumann. Einen sehr guten zweiten Platz holte Nick Schumann in der Klasse 1. Jetzt sind erst mal 2 Wochenenden Pause bis wir am 18.06.17 wieder in Wißmar an den Start gehen.

Klasse 0:

1. Platz : Florian Henn

Klasse 1:

1. Platz : Jona Lindner
2. Platz : Schumann Nick
7. Platz : Aleksander Pilipiec
8. Platz : Jordan Paulus

Klasse 2:

7. Platz : Tom Herrmann
8. Platz : Sophia Henn

Klasse 3:

4. Platz : Leon Dambach
5. Platz : Maresa Teubner
6. Platz : Maike Schumann
7. Platz : Marc Teubner
8. Platz : Marina Becker

Klasse 4:

7. Platz  : Patrick Aster

Klasse 6:

8. Platz  : Lukas Aster

Klasse 7:

6. Platz : Sven Lindner
9. Platz : Sabine Dambach

Youngsters-Wertung Mannschaft:

1. Platz : MSC Großheubach Slalom Racer
            - Jona Lindner, Marc Teubner, Sophia Henn, Nick Schumann

Senioren-Wertung Mannschaft: (ab 2.Jahrgang Klasse 3 bis Klasse 6)

8. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 1
             - Lukas Aster, Patrik Aster, Leon Dambach, Maresa Teubner, Maike Schumann

9. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 2
              - Tom Hermann, Marina Becker, Aleksander Pilipiec, Jordan Paulus

    

 

in Kart
Zuletzt aktualisiert: 28 Juni 2017

Auch in Wißmar wurden wir wieder vom Regen verschont. Demnach mußten wir bisher in dieser Saison immer noch keine Regenreifen aufziehen.
Mit 72 Teilnehmern war auch dieser Lauf wieder gut besucht. Der MSC Großheubach ging diesmal mit 18 Fahrern an den Start. Leider fehlten noch einige Kinder, die sich noch im Urlaub befanden.
Wir konnten an diesem Sonntag mit zwei ersten Plätzen und fünf zweiten Plätzen aufwarten. Aufgrund der Streichläufe, die jetzt langsam zum Tragen kommen ist jetzt jeder Lauf mit sehr viel Nervenkitzel behaftet. Manche sind bereits für die DM-Endläufe qualifiziert, andere können sich noch qualifizieren. Abgerechnet wird dann beim letzten Rennen in Neuenhasslau.
Sicher qualifiziert sind bis jetzt Nick Schumann, Jona Lindner, Leon Dambach und unsere Youngster-Mannschaft (Marc, Sophia, Jona, Nick). Tolle Leistung !
Wir hoffen dass sich beim letzten DM-Vorlauf in Neuenhasslau noch mehr Fahrer qualifizieren.

Klasse 0:

1. Platz : Florian Henn
2. Platz : Alina Rösner

Klasse 1:

1. Platz : Schumann Nick
2. Platz : Jona Lindner
6. Platz : Jordan Paulus
9. Platz : Lea Herrmann

Klasse 2:

5. Platz : Sophia Henn
10. Platz: Tom Herrmann

Klasse 3:

2. Platz : Leon Dambach
5. Platz : Maresa Teubner
6. Platz : Marina Becker
7. Platz : Maike Schumann
8. Platz : Marc Teubner

Klasse 4:

2. Platz  : Patrick Aster

Klasse 6:

6. Platz  : Lukas Aster

Klasse 7:

8. Platz : Sven Lindner
11. Platz: Sabine Dambach
13. Platz: Heiko Henn

Youngsters-Wertung Mannschaft:

2. Platz : MSC Großheubach Slalom Racer
              - Nick Schumann,Jona Lindner, Sophia Henn, Marc Teubner

Senioren-Wertung Mannschaft: (ab 2.Jahrgang Klasse 3 bis Klasse 6)

6. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 1
              - Lukas Aster, Leon Dambach, Patrik Aster, Maresa Teubner, Maike Schumann

9. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 2
              - Marina Becker, Jordan Paulus, Tom Hermann, Lea Herrmann

    

 

in Kart
Zuletzt aktualisiert: 05 Oktober 2017

Bei erträglichen Temperaturen reisten wir zum 6. HM-Lauf nach Zwingenberg. Da dieser Lauf traditionell immer viele Überraschungen parat hat, wurden wir auch dieses Jahr diesbezüglich nicht enttäuscht. Die angekündigte „Schnecke“ wurde kurzerhand nicht gestellt, was den Parcours jedoch für viele Fahrer nicht einfacher machte. Gerade am Anfang flogen viele Pylonen was manche bisherigen Leistungen auf den Kopf stellte.
Trotzdem holten wir einen ersten Platz, drei zweite Plätze und drei dritte Plätze. Florian Henn hat nun im 6. Rennen den 6. Sieg geholt und kommt seinem Ziel, dieses Jahr alle Rennen zu gewinnen, immer näher. Maresa Teubner konnte mit Ihrem letzten Lauf fast noch die Tagesschnellste Bestzeit bei den Mädchen fahren. Ihr fehlten hierfür gerade mal 0,04 Sekunden.

Jetzt freuen wir uns auf unser letztes Rennen in Neuenhasslau. Da werden einige was zu feiern haben.

Klasse 0:

1. Platz : Florian Henn
2. Platz : Alina Rösner

Klasse 1:

3. Platz : Jona Lindner
4. Platz : Aleksander Pilipiec
6. Platz : Jordan Paulus
7. Platz : Schumann Nick

Klasse 2:

3. Platz  : Sophia Henn

Klasse 3:

2. Platz : Leon Dambach
3. Platz : Maresa Teubner
4. Platz : Marina Becker
6. Platz : Jason Rösner
8. Platz : Maike Schumann
9. Platz : Marc Teubner

Klasse 4:

4. Platz  : Patrick Aster

 

Klasse 7:

4. Platz : Sven Lindner
5. Platz : Sabine Dambach
8. Platz : Heiko Henn
9. Platz  : Torsten Schumann

Youngsters-Wertung Mannschaft:

2. Platz : MSC Großheubach Slalom Racer
              - Sophia Henn, Marc Teubner, Jona Lindner, Nick Schumann

Senioren-Wertung Mannschaft: (ab 2.Jahrgang Klasse 3 bis Klasse 6)

5. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 1
              - Leon Dambach, Maresa Teubner, Patrik Aster, Maike Schumann
9. Platz : MSC Großheubach Bayernracer 2
              - Marina Becker, Jason Rösner, Aleksander Pilipiec, Jordan Paulus